Adieu Barbarossa

Lieber Barbarossa, Du kamst im Januar zusammen mit Deiner Gefährtin Bea zu uns. In keinem sehr guten Zustand, viel zu dünn, vereiterten Zähnen und Geschwüren im Maul. Du hattest schon eine lange Odyssee hinter Dir.

am Tag seiner Ankunft

am Tag seiner Ankunft

Wir haben Dich erst mal ein bisschen gepäppelt, Du konntest kaum fressen. Wir liessen Deine Zähne behandeln, du bist danach regelrecht aufgeblüht. Schon damals bestand der Verdacht, dass Du einen Tumor im Kiefer hast. Aber eine Biopsie hat das nicht bestätigt. Wir haben mit viel Mühe dafür gesorgt, dass Du zunimmst. Und das hast Du dann auch. Im Sommer warst Du ein Perserkater, wie er sein sollte. Zwar taub, ohne Zähne, mit Spondylose und kranken Nieren, aber mit Würde und Lebensfreude. Wenn Du geknetscht hast, mussten wir alles stehen und liegen lassen und Dich füttern, Dich auf den Arm nehmen oder Dir einfach nur Aufmerksamkeit schenken. Und Du hast oft geknetscht, manchmal ging uns das auch auf die Nerven, es hat sich alles nur noch um Dich gedreht. Aber das stand Dir zu, Du warst der Kaiser der Truppe hier. Die meisten haben sich vor Dir gefürchtet, Du warst ja auch eine imposante Erscheinung. Aber Du warst der friedfertigste Kater überhaupt und einfach ein ganz ganz lieber Schatz.

2013-09-barbarossa

Vor 14 Tagen hattest Du plötzlich Nasenbluten, letzte Woche eine kleine Nekrose auf der Zunge und ein dickes Auge, das auf keine Behandlung ansprach. Wir waren mit Dir in der Tierklinik. Wir sollten beobachten und Schmerzmittel geben und dann eine Biopsie machen lassen. Das Geschwür auf der Zunge wurde größer, Du wurdest schwächer von Tag zu Tag. Gestern war Dein Bauch voller Wasser, Dir ging es nicht mehr gut. Abends kam die Tierärztin und Du konntest friedlich einschlafen. Ich bin sehr dankbar, dass wir Deinen letzten Tag so intensiv miteinander verbringen konnten und Du hier bei uns sterben konntest und nicht in der Tierklinik. Vorhin haben wir Dich neben Bea unter dem Rosenbusch begraben. Er blüht noch einmal, nur für Dich!
Barbarossa, wir vermissen Dich sehr und sind sehr dankbar für die Zeit mit Dir. Und wenn wieder eine alte Katze ein Plätzchen für ihre letzte Zeit auf Erden braucht, wird sie diesen bei uns bekommen. Versprochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.